Duale Hochschule
Duales Studium

Vorteile und Nachteile des dualen Studiums

Pro Kontra Dual studierenEin duales Studium mit seinem Wechsel zwischen Theorie und Praxis bietet den Studierenden wie den Unternehmen sehr viele Vorteile, es gibt aber auch einige Einschränkungen gegenüber dem „normalen“ Direktstudium. Pauschal neigt der unbefangene Beobachter zu dem Urteil, dass die Vorteile überwiegen, in der Praxis wird es jedoch von der Person des Studierenden, der Fachrichtung, den privaten und beruflichen Plänen und auch vom Lebensalter abhängen, welche Studienform besser geeignet ist.

Vorteile duales StudiumDie Vorteile des dualen Studiums
Grundsätzlich wechseln bei den Studiengängen Theorie und Praxis, was aus Sicht des Wissenserwerbs ein sehr großer Vorteil ist. Da in der Regel die Unternehmen die Studierenden als Praktikanten oder Auszubildende in Abteilungen einsetzen, die sehr eng an deren Studienrichtung angelehnt sind, lassen sich theoretische Kenntnisse in der Praxis umsetzen und – noch viel wichtiger – auf ihre Relevanz überprüfen. Dieser Vorteil ist nicht hoch genug einzuschätzen. Die Wissensvermittlung an Universitäten und Fachhochschulen (die meist das duale Studium anbieten) kann der wirtschaftlichen Praxis vorweglaufen, manchmal ist die Praxis aber auch schneller. Im besten Fall decken sich die im Studium vermittelten Erkenntnisse mit dem, was unmittelbar in der Wirtschaft gefordert wird. Der Student hat so Wissen erworben, das er zeit- und praxisnah einsetzen kann, er wurde gleichzeitig in der Praxis mit Fragen konfrontiert, auf die es im theoretischen Unterricht vertiefende Antworten gibt.

Rein finanziell wird der Student erheblich entlastet, denn die Unternehmen zahlen dem Studenten eine Ausbildungsvergütung und übernehmen die Studiengebühren. Eine gleichwertige oder noch bessere Variante wäre höchstens das Studium eines voll Berufstätigen an einer Fernakademie. Dies ist allerdings mit einer unerhörten zeitlichen Belastung verbunden, wenn es wirklich neben dem Hauptberuf durchgeführt wird.

Die Vorteile für den Studenten zusammengefasst:

  • Stipendium beziehungsweise Ausbildungsvergütung
  • Enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis, praxisnahe Lehrpläne
  • Leicht verkürzte Studienzeit auf 3 bis 4 Jahre
  • gute Studienbedingungen, kleine Gruppen, gute Betreuung und Ausstattung
  • gute Chancen auf Einstellung im Ausbildungsunternehmen, hohe Übernahmequote
  • hohe Motivation der Studenten

Für Unternehmen ergeben sich die adäquaten Vorteile durch motivierte, junge Bewerber/Mitarbeiter. Bei Übernahme gewinnen sie qualifizierte Kräfte, die Kosten für Trainee-Programme wären gleich hoch oder höher.

Nachteile duales StudiumNachteile eines dualen Studiums
Zunächst kann die Belastung an den Studierenden höher sein als beim Direktstudium, wenn beides – Theorie und Praxis – mit vorbildlichen Ergebnissen bewältigt werden soll. Das duale Studium ist schon leicht verkürzt auf manchmal nur drei Jahre, und es wird nicht nonstop gelernt, sondern auch praktisch gearbeitet. Das bedeutet, dass zwangsläufig Wissen nicht in der gesamten Breite eines Direktstudiums aufgenommen werden kann. So ist das duale Studium auch nicht gemeint, es wird sehr fachspezifisch studiert. Manch ein Student könnte nach Jahren bedauern, nicht das breite Wissensangebot eines Direktstudiums gewählt zu haben. Das wäre jedoch auch nachzuholen.

Fazit: Die Vorteile scheinen zu überwiegen, vor allem für Studierende, die den schnellen, zielgerichteten Berufseinstieg anstreben.