Duale Hochschule
Duales Studium

Studentenleben – Wohnungssuche und zusätzliche Kosten

Vor Beginn des Studiums steht für viele Studenten erst einmal ein Umzug in die Studienstadt an. Damit der zukünftige Student nicht schon im Voraus an dieser Aufgabe scheitert, gibt es unterschiedliche Hilfen und Förderungen von Stadt und Staat, damit nicht schon vor Studienbeginn der Abbruch naht.

Studentenwohnung pfiffig finden
Grundlegend für die Kosten der Wohnung sind natürlich erst einmal die Wohnanlagen der jeweiligen Stadt. Jedes Viertel hat seine Besonderheiten, die sich in kultureller Ausrichtung, Altersgruppen und Lebensgewohnheiten widerspiegeln. Entsprechend dieser gesellschaftlichen Regelungen und der Wohnsituationen werden auch die Wohngebäude konzipiert.

Gebäude mit vielen kleinen Wohnungen, die nur auf den Nutzen zielen, viele Ein-Personen-Haushalte unterzubringen, sind in der Regel billiger als eine Single-Wohnung in einem Familienwohnblock. Entscheidend ist dabei immer der Preis pro Quadratmeter und nicht etwa die Zimmeranzahl der Wohnung.

Zudem sind stadtkernnahe Wohnungen meist billiger als Wohnungen in Vorstädten, da hier der Wohnkomfort hinsichtlich Ruhe und Anspruch der Nachbarn höher angelegt ist.
Am günstigsten sind in diesem Sinne noch immer die altbewährten Studenten-WGs. Wohnungen mit mehreren Zimmern und damit mehr Wohnfläche sind pro Quadratmeter immer billiger als Ein-Raum-Wohnungen. Zudem können Kosten für Wasser, Strom und Heizung geteilt werden.

Förderungen von Studienplatz, Stiftung und Staat
Zusätzliche Kosten im Studium selbst fallen vor allem für Lernmittel, Fahrtwege und Besuche kultureller Veranstaltungen an, die im Studentenleben zwingend erforderlich sind. Meistens fallen diese Kosten mit in den Semesterbeitrag ein, sodass man über das Studententicket eine Ermäßigung erhält.

Wie aber bezahlt man diese Gebühren am Günstigsten? Auf den Seiten der Hochschulen, beim zuständigen BAFöG-Amt oder dem Studentenwerk, das in jeder Uni- und Hochschulstadt steht, gibt es dazu umfassende Neuigkeiten bezüglich der Finanzierung und rechtlichen Grundlagen. Auf der Website www.isa21.de informieren sich zukünftige Studenten über Fördermöglichkeiten, die der Staat bereitstellen kann sowie Stipendien und Stiftungsförderungen, die einer Bewerbung durch den Interessenten bedürfen. Mit ein wenig Glück kann man über den Ausschuss dieser Förderungen, die Empfehlung eines Lehrers oder Studenten-Wettbewerbe ein solches Stipendium gewinnen.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de