Duale Hochschule
Duales Studium

Internet auf dem gesamten Campus nutzen

Die Möglichkeiten des Internets haben viele für viele Studenten das Studium an sich wesentlich vereinfacht. Egal ob nun zu Hause oder in der Uni, wenn Informationen benötigt werden, dann bietet das Netz die Option schnell und unkompliziert zu recherchieren. Damit dies möglichst einfach für alle Studenten zur Verfügung steht, haben zahlreiche Hochschulen ihre Infrastruktur auf dem Campus angepasst und stellen nun vermehrt kostenloses W-Lan für ihre Studenten bereit.

In den Gebäuden und vor allem in den Hörsälen ist es mittlerweile in an vielen Hochschulen bereits Standard, dass das Internet für die Studenten bzw. die genutzten Laptops zur Verfügung steht. Leider reicht das vielen nicht, da der Campus der jeweiligen Hochschule meist so groß ist, dass das bereitgestellte Internet nicht in allen Ecken, wo gern gelernt wird, erreichbar ist. Für solche Situationen gibt es allerdings bereits zwei andere Lösungen, die Stundeten für ihren Alltag einfach in Anspruch nehmen können.

Surfsticks mit Prepaid-Angeboten für Studenten

Als eine günstige und jederzeit einsetzbare Möglichkeit für Laptops und Notebooks können Surfsticks genutzt werden, die jeder Student bereits an jeder Ecke ohne Probleme erhalten kann. Diese können mit Vertrag und Flatrate bestellt werden oder einfach, wie früher für Handys üblich, mit einem Prepaid-Tarif. Gerade für Studenten eignet sich solch ein Prepaid-Surfstick hervorragend, da diese den Stick meist nur ein bis zwei Stunden am Tag an Orten brauchen, wo sie keinen Zugang zu W-Lan haben. Als Überbrückung eignen sich diese dann einfach am besten, ohne dabei gleichzeitig eine endlos lange Vertragsbindung eingehen zu müssen und ohne jeden Monat eine feste Summe für das Angebot zahlen zu müssen. Auch wenn sich die Angebote für Studenten in diesem Segment nicht großartig unterscheiden, so empfiehlt es sich doch vorab den Surfstick mit Prepaid-Tarif zu vergleichen, damit für sein Studium nicht nur einen günstigen Tarif findet, sondern auch einen Anbieter mit einem guten Netz bekommt. Ansonsten ärgert man sich nur, wenn die Verbindung ständig lahmt und man beim Lernen unterbrochen wird.

WLan Hotspot über das Smartphone

Eine zweite Möglichkeit ist für Studenten, sofern diese ein Smartphone mit einem Tarif haben, der eine Flatrate mit Internet beinhaltet, wenn sie einen WLan Hotspot für ihren Laptop aufmachen. Dies lässt sich in der Regel bei allen Smartphone problemlos einrichten, so dass man an jeder Ecke des Campus bzw. in der Hochschule über sein Handy Zugang zum Internet bekommt. Schön an dieser Option ist, dass dadurch keine weiteren Kosten ausgelöst werden. Aufpassen müssen die Studenten hierbei nur, wenn sie sehr viele Daten beim Lernen verbrauchen. Wenn der Verbrauch zu hoch ist, kann der Anbieter die Leitung schon mal drosseln. Hier sollte jeder für sich abwägen, wie viel er für sein Studium benötigt und ggf. doch lieber auf einen Surfstick setzen.

Bild: berlin-pics / pixelio.de