Duale Hochschule
Duales Studium

In welchen Bereichen ist ein Consultant tätig?

Das Berufsfeld des Consultants ist vielfältig, die Bezeichnung Berater als Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. Trotz einem Boom in der Branche bleibt die genaue Tätigkeit eines Unternehmensberaters den meisten Menschen ein Rätsel. Ein Einblick in Werdegang und Möglichkeiten im Consulting erhalten Sie hier:

Arbeitsumfelder, Gehalt und Bedeutung

Consultants, englisch und auf Deutsch Berater, kommen in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz und bieten Unternehmen verschiedenster Ausrichtung ihre Beratung in Unternehmens- und Managementfragen als Dienstleistung an. Da das Arbeitsumfeld stark variiert und es keine eindeutige Vorgabe, keine universelle Lösung der einzelnen Aufträge gibt, kommen die Consultants aus den verschiedensten Bereichen und es gibt keinen allgemein anerkannten Weg zum Erfolg in der Unternehmensberatung.

Die meisten Einsteiger haben allerdings ein abgeschlossenes BWL Studium oder einem ähnlichen Studiengang hinter sich. Der abwechslungsreiche Arbeitsalltag reizt viele Bewerber, man eilt von Projekt zu Projekt und muss sich immer wieder neu auf Kunden ebenso wie auf die anderen Berater der Gruppe einstellen.

Dies jedoch führt zugleich zu einem ausgeprägten Up-or-Out-Prinzip – ein typisches Beratungsunternehmen ist stark pyramidenförmig organisiert und baut darauf aus, dass Einsteiger entweder schnell aufsteigen oder aussteigen. Diesem Druck ist nicht jeder gewachsen. Im Gegenzug allerdings lockt eine Karriere als Unternehmensberater mit hohem Einstiegsgehalt, sichtbaren Aufstiegsmöglichkeiten und einer reellen Chance, nach einigen Jahren in der Beratung erfolgreich ‚auf die andere Seite‘ zu wechseln und sich in der freien Wirtschaft zu versuchen.

Dank eines dualen Studium zum Consultant

Obwohl wie beschrieben keine Ausbildung vorgeschrieben ist und kein eindeutiger Weg zur Unternehmensberatung führt, bietet sich ein duales Studium an.

Die theoretischen Kenntnisse, die man im Studium erwirbt, werden bei praktischer Arbeit in einem Unternehmen gefestigt. Zudem gelten die praktischen Erfahrungen in einem Unternehmen als Pluspunkte in der Beratung fremder Unternehmen, da es immer vorteilhaft ist, wenn man sich selbst gut auskennt und eigene Erfahrungen in der Beratung miteinbeziehen kann. Über zusätzliche Praktika, werden eigene spezifischen Kenntnisse erweitert.

Bild: M. Fröhlich / pixelio.de