Duale Hochschule
Duales Studium

Duales Studium: Auch mit Lese-Rechtschreibschwäche kein Problem

LRS lernen & StudiumDuale Studiengänge erfordern wie alle anderen Studien eigentlich eine weitgehend sichere Beherrschung der deutschen Rechtschreibung, da Dozenten Texte mit zahlreichen Rechtschreibfehlern oftmals schlechter als angesichts des Inhalts angemessen bewerten. Dieses Ärgernis lässt sich bei Hausarbeiten durch einen befreundeten oder notfalls bezahlten Korrekturleser sowie durch frei verfügbare Korrekturprogramme weitgehend ausschalten, bei Klausuren bestehen entsprechende Möglichkeiten jedoch nicht.

Dennoch bestehen Möglichkeiten für Legastheniker, ihr Studium erfolgreich und mit einer guten Note abzuschließen. Wenn Studierende in dualen Studiengängen offen mit ihrer Schwäche umgehen und diese gegenüber ihren Dozenten offen ansprechen, erlauben fast alle Studienordnungen, auf den Abzug in der Bewertung wegen der Rechtschreibfehler zu verzichten. Je nach Landesrecht und Hochschulordnung besteht auf diese Vorgehensweise ein Rechtsanspruch oder sie beruht auf einer freiwilligen Vereinbarung zwischen dem Studenten und dem Dozenten. Falls sich ein Universitätslehrer einer freiwilligen Vereinbarung verweigert, können Studenten an den meisten Hochschulen den Dekan um die Erteilung einer entsprechenden Anweisung bitten.

Neben den Möglichkeiten, mit der eigenen Rechtschreibschwäche aktiv umzugehen und einen Ausgleich für die persönliche Beeinträchtigung einzufordern, können Studierende auch Hilfsangebote zur teilweisen Überwindung ihrer Lese- und Rechtschreibschwäche nutzen. Die Webseite www.crealern.de befasst sich in erster Linie mit der Legasthenie bei Schülerinnen und Schülern, ihre Methoden können leicht angepasst aber auch von Studentinnen und Studenten genutzt werden. Die Seite hat leicht erlernbare Übungen entwickelt, mit deren Hilfe sich die Zensuren in Diktaten legasthenischer Kinder um mehr als drei Stufen verbessern ließen. Mit dieser Methode können auch Studenten ihre Lese- und Rechtschreibschwäche weitgehend überwinden. Zumindest können sie ihre Legasthenie ausreichend abschwächen, um durch diese im Studium nicht mehr nennenswert beeinträchtigt zu werden.

Bild © Alexandra Bucurescu / pixelio.de