Duale Hochschule
Duales Studium

Berufschancen für Akademiker in der Hotellerie

HotellerieAls eine der wichtigsten Säulen der Tourismusbranche, ist die Hotellerie ein spannendes und vielfältiges Berufsfeld mit zahlreichen Einsatzmöglichkeiten für geschultes Personal. DIe Aufgabenfelder setzen sich aus den beiden Kernelementen Beherbergung und Gastronomie (Kost und Logis) zusammen. Trotz der großen Diversität an Aufgabenbereichen in dieser Branche, sind Akademiker im Tourismus ein relativ neues Phänomen. So lag ihr Anteil 2010 bei der internationalen Hotelkette ArabellaStarwood noch bei etwa 8 Prozent, bei Kempinski zwischen 5 und 8 Prozent. Vor allem im gehobenen Management-Bereich geht der Trend jedoch eindeutig Richtung Bewerber mit einem Abschluss.

Auch der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. weist auf die zunehmende Relevanz eines akademischen Erstabschlusses (also Bachelor) für Einstiegsjobs in den klassischen touristischen Unternehmen (z.B. Reiseveranstalter oder Luftverkehrsunternehmen) hin. Laut dem Verband erfordere spätestens der berufliche Aufstieg oftmals einen akademischen Titel. Auch das Studium an anerkannten privaten Schulen mit touristischen Schwerpunkten biete einen lukrativen und vielversprechenden Einstieg in die Tourismuswirtschaft.

Hartwig Bohne, Director Apprenticeship & University Relations der Kempinski Hotels, sieht „eine wichtige Grundlage des Erfolges darin, dass alle unsere Führungskräfte zusätzlich zu ihrer fachlichen Expertise auch einen Masterabschluss vorweisen müssen, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden“.

Heute bieten zahlreiche deutsche Hochschulen entsprechende Studiengänge an. In vielen Fällen sind die Zulassungsvoraussetzungen hierfür neben einem Hochschul-Abschluss mit Schwerpunkt auf den Gebieten Betriebswirtschaft, Tourismus oder Hospitality Management, Tourismuswissenschaft oder einer angrenzenden Fachrichtung Abschlussnoten von 2,5 und besser. Darüber hinaus wird großer Wert auf ausgiebige Praxiserfahrung und gute Englisch- und Deutschkenntnisse gelegt.

Anforderungen

Berufe im HotelWer in der Hotellerie leitende Führungspositionen übernehmen möchte, muss eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Es empfiehlt sich schon früh einen bestimmten Schwerpunkt festzulegen, den man gezielt verfolgen will. Eine Spezialisierung bereits im Laufe des Studiums ist in den meisten Fällen sinnvoll. Gerade wenn es um übergreifende Fachgebiete geht. Praxisbezogene Fortbildungen und insbesondere Auslandsaufenthalte sind in diesem international-orientierten Berufsfeld stets vom Vorteil. Darüber hinaus sind Eigenschaften wie Flexibilität, die Bereitschaft viel zu reisen, Teamfähigkeit, Kundenfreundlichkeit und ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse, die über Deutsch und Englisch hinausreichen, essenziell.

Wer sich professionell in der Hotellerie betätigen möchte, sollte auch bedenken, dass es in dieser Branche nur selten einen geregelten Arbeitstag gibt. Meist arbeitet ihr dann, wenn andere frei haben – abends, an den Wochenenden und Feiertagen. Da es sich hierbei um eine Dienstleistungsbranche handelt, steht der Kunde immer im Mittelpunkt. Teilweise ist also auch eine gehörige Portion Toleranz und Geduld gefragt.

Aussichten

Lasst euch nicht von den üblichen Verdächtigen in der Berufsauswahl der Hotellerie täuschen. Hier gibt es weitaus mehr Auswahl, als den klassischen Hotelmanager. Das Spektrum der Branche reicht vom Eventmanager im Hotel, bei Messegesellschaften oder in Veranstaltungszentren über den Travel Manager im Geschäftsreisebereich, bis hin zu Einzelhandelskaufleuten.

People Management, Controlling, Marketing und Verkauf, im Entwicklungsbereich und bei vielen strategischen Aufgaben auf regionaler oder zentraler Ebene sind ebenfalls interessante Berufsperspektiven für Akademiker. Auch eher allgemein ausgerichtete Uni- oder FH-Absolventen wie BWLer, Juristen und Ingenieure oder auch Journalisten, PR-Fachkräfte, Werbefachleute und ITler sind in den Firmen der Branche – gerade in den großen Konzernen – gefragt. Das Portal www.hotelkarriere.org gibt einen detaillierten Überblick über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten und die dazugehörigen Anforderungen sowie Einstiegswege.