Duale Hochschule
Duales Studium

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Duale Hochschule Baden-WürttembergDie Duale Hochschule Baden-Württemberg, DHBW genannt, ersetzt seit 2009 die Berufsakademien Stuttgart (inklusive der Außenstelle Horb), Mosbach (inklusive der beiden Außenstellen Bad Mergentheim und Heilbronn), Villingen-Schwenningen, Mannheim, Heidenheim, Karlsruhe und Lörrach. Diese wurden aufgrund einer Koalitionsvereinbarung 2006 aufgelöst und in die staatliche Duale Hochschule Baden-Württemberg umgewandelt. Ermöglicht hat die Einführung des modernen Studienkonzepts die Änderung des Landeshochschulgesetzes, welches 2009 in Kraft getreten ist. Vorbild für die neue Duale Hochschule Baden-Württemberg ist das US-amerikanische State University System. Zur Zeit studieren etwa 25.300 Studenten an den Einrichtungen und werden von mehr als 500 Professoren unterrichtet.

Duale Hochschule Baden-Württemberg – einzigartig in Deutschland
Der dreijährige duale Bachelor-Lehrgang beinhaltet neben dem akademischen Studium in den Kernbereichen Sozialwesen, Technik und Wirtschaft einen praktischen Teil, wobei sich die theoretische und die praktische Phase alle drei Monate abwechseln. Für die praktische Phase können die Studenten unter circa 9.000 sozialen Einrichtungen und Partner-Unternehmen verschiedener Größen wählen. Nachdem sie sich für eines der Unternehmen entschieden haben, schließen sie einen Drei-Jahres-Vertrag über ein Angestelltenverhältnis ab und beziehen ein für ihre Tätigkeit branchenübliches Gehalt. Der besondere Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Studium ist schnelle Umsetzung des Gelernten in der Praxis. Sowohl die Studenten als auch künftige Arbeitgeber profitieren von diesem System. Das zeigt sich auch darin, dass 85 % der Studienabsolventen noch während des Studiums einen Arbeitsvertrag erhalten. Die DHBW zeichnet sich im Besonderen durch Förderung ihrer Studenten aus. Die Teilnehmerzahl in den Studienkursen liegt normalerweise bei höchstens 30 Personen, dadurch ist eine bessere Betreuung durch die Professoren sowie durch die Dozenten aus der Wirtschaft und aus verschiedenen sozialen Einrichtungen möglich.

Die DHBW arbeitet mit über 200 Hochschulen und Universitäten auf internationaler Ebene zusammen, sodass ein Teil des Studiums im Ausland absolviert werden kann. Ein Auslandssemester bringt den Studierenden weitere Vorteile. Sie verbessern ihre Sprachkenntnisse erheblich und lernen Mentalität, Sitten und Gewohnheiten der Menschen in anderen Länder kennen.

Bachelorstudium in Sozialwesen, Technik und Wirtschaft
Der Bachelorlehrgang Sozialwesen umfasst die Bereiche Sozialwirtschaft sowie Soziale Arbeit, etwa in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe, Justiz, Elementarpädagogik, im Gesundheitswesen, mit psychisch Kranken, mit Suchtkranken und mit behinderten Menschen.

Der Bachelorlehrgang Technik umfasst die Bereiche Arztassistent, Bauwesen, Elektrotechnik, Holztechnik, Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Papiertechnik, Sicherheitswesen und Wirtschaftsingenieurwesen.

Die Bachelorlehrgang Wirtschaft umfasst die Bereiche wie BWL- Bank, Handel, Gesundheitsmanagement, Industrie, Tourismus und Versicherung. Ebenfalls gelehrt werden Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik, Meiden, International Business Management Trinational, Unternehmertum und Angewandte Gesundheitswissenschaften.

Das Studium wird mit dem Titel Bachelor of Arts, Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science abgeschlossen. Die Hochschule besitzt weder ein Promotions- noch ein Habilitationsrecht, bietet jedoch seit neuestem Masterstudiengänge an, wodurch der Master auf den Gebieten Business-, General- und IT- Management, Gesundheitsmanagement & Controlling, Management & Finance, Arts in Taxation, Steuern, Rechnungslegung und Prüfungswesen, Informatik, Systems Engineering und Governance Sozialer Arbeit erworben werden kann.

Webauftritt und weitere Infos
http://www.dhbw.de

Imagefilm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg: