Duale Hochschule
Duales Studium

Berufsakademie Sachsen

Berufsakademie SachsenDie Berufsakademie Sachsen ist eine junge Institution des tertiären Bildungssektors in gleichberechtigter Verantwortung von Staat und Wirtschaft. An sieben Standorten lernen ca. 5000 Studenten Theorie und Praxis der verschiedensten Fachrichtungen.

1991 wurden die ersten drei staatlichen Studienakademien in Leipzig, Dresden und Bautzen nach baden-württembergischem Vorbild gegründet. 1992 und1993 folgten Institute in Riesa, Glauchau und Breitenbrunn. Als neuestes Institut wurde 1999 Plauen eröffnet. Alle Studiengänge dauern drei Jahre und werden mit einem international anerkannten Bachelor abgeschlossen.

Charakteristisch für den Lehrplan der Akademien ist das duale System. Das bedeutet eine enge Verzahnung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Die theoretischen Lehrveranstaltungen finden in den modernen Instituten statt, die intensiven Praxismodule, die konsequent in den Lehrplan integriert sind, erfolgen in Partnerfirmen. Das gewährleistet, dass theoretisch erworbene Kenntnisse sofort unter erfahrener Anleitung praktisch umgesetzt werden können.

Studienangebot
Die Verantwortung der Unternehmen spiegelt sich auch in den angebotenen Studiengängen wieder. Die Inhalte orientieren sich an den aktuellsten Herausforderungen von Wirtschaft, Technologie und Sozialwesen. Fachübergreifende Studiengänge sind genauso selbstverständlich wie völlig neue und innovative Fachrichtungen. So vermittelt „interdisziplinäres Vermögensmanagement“ in Leipzig vernetztes Wissen aus Banken, Versicherungen, Immobilienwirtschaft und Wirtschaftprüfung, In Breitenbrunn dagegen lehren die Verantwortlichen die Aufgaben des „Eventmanagements“. Aber auch einzelne Kurse eines Studiums sind den aktuellen Bedürfnissen der Zeit angepasst. Beispiele dafür sind. „Stressmanagement“ oder „interkulturelle Kommunikation“. Eine andere Herausforderung ist die Freizeitgestaltung der Studenten. Daher organisieren Fördervereine kulturelles und sportliches Vergnügen.

Den Unternehmen bietet sich die Chance, ihren Herausforderungen durch direkte Einflussnahme auf den Lehrplan schnell und flexibel zu begegnen. Sie können aktuell und bedarfsgerecht ihre Personalplanungen gestalten und ohne Fehldisposition hochqualifiziertes Personal aus ihrer Region rekrutieren. Daher sind mehrere tausend Firmen Partner der Akademien.

Gute Berufschancen nach dem Studium
Bei Studenten ist das Studium an der Berufsakademie durch die herausragenden beruflichen Einstiegschancen hochbeliebt. Der Zugang zu den Akademien ist auch ohne allgemeine Hochschulreife mit absolvierter Meisterprüfung möglich. Um an den Instituten studieren zu können, bewerben sich die Studenten direkt bei den Partnerfirmen. Der an das Studium gekoppelte Ausbildungsvertrag beinhaltet eine Vergütung, die ein Lernen ohne Studiengebühren ermöglicht.
Beeindruckend ist die nur marginale Zahl der Studienabbrecher, die den Erfolg der Akademie unterstreicht.

Webauftritt und weitere Infos
http://www.ba-sachsen.de/

Imagefilm der Berufsakademie Sachsen, Standort Dresden

Imagefilm der Berufsakademie Sachsen, Standort Riesa

Imagefilm der Berufsakademie Sachsen, Standort Glauchau